Unsere Veranstaltungen im Schuljahr 2017/18


Mittwoch, 17. Jänner 2018
18.30 Uhr, Kunsthaus Mürzzuschlag
"Ist denn dein Hertze ganz erfroren?"
Barockmusik mit Dana Memioglu,
Taylan Reinhard und Gästen



Freitag, 2. Februar 2018
18.30 Uhr, Festsaal der VS Spital/Semmering
3. Chinesisches Neujahrskonzert



Freitag, 2. März 2018
18.30 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag
Preisträgerkonzert des 6. Brahms
Music Winter Festivals 2018


Freitag, 23. März 2018
19.00 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag
Festkonzert zum 40-Jahr-Jubiläum des
Mürztaler Sinfonieorchesters


Donnerstag, 3. Mai 2018
18.30 Uhr, Kunsthaus Mürzzuschlag
Streichquartett Melange


Mittwoch, 9. Mai 2018
15.00 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag
cinello - umpta! Interaktives Konzert
für Kinder bis 5 Jahre


Mittwoch, 16. Mai 2018 (Terminänderung)
18.30 Uhr, Stadtpfarrkirche Mürzzuschlag
Festliche Musik in der Kirche mit Gabrijela Nedok,
Michael Koller und Bernhard Hirzberger


Donnerstag, 21. Juni 2018

ab 16 Uhr, Stadtplatz und Stadtsaal Mürzzuschlag
Fest der Musik! Eine Klangwolke mit Feuerwerk


Sonntag, 5. August 2018
11.00 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag
Abschlussmatinée 13. Suzukifestival


Freitag, 12. Oktober 2018
19.00 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag
Dixieland, Swing and more mit dem
Street View Dixie Club und den
St. Barbara Dixielanders






Debüt des Salonorchesters

Foto: Verena Kaiser
Foto: Verena Kaiser

Unser neu gegründetes Salonorchester trat beim Konzert "Lehrer und Künstler" am Freitag, 27. Jänner 2012 um 18.30 Uhr im Stadtsaal Mürzzuschlag erstmals öffentlich auf. Dirigent: Michael Koller

Eröffnet haben wir mit den "Sturmglocken" von Theo Freitag, einem schmissigen Marsch in der Manier der Unterhaltungsmusik der Zwischenkriegszeit.
Im Second Waltz von Dmitri Shostakovich brillierte die Schülerin Bernadett Györkös mit ihrem Altsaxophon, die Streicher liefen zur Höchstform auf.
Beim Walzer "Die Schlittschuhläufer" von Emil Waldteufel gesaltete Günther Schneeberger eindrucksvoll das Solo am Beginn und das gesamte Orchester trug sich gegenseitig durch diesen Walzerreigen.
Mit den "Freikugeln" von Johann Strauß Sohn erwiesen wir auch dem "Walzerkönig" unsere Reverenz.
Eine Zugabe musste sein, der Applaus des Publikums gab uns recht - wir werden wieder als Salonorchester spielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Salonorchester der JBMS

Die Direktionsstimmen der Werke. Foto: Michael Koller

Seit Jänner 2012 gibt es an der JBMS erstmals auch ein sog. "Salonorchester."

"Ein Salonorchester ist ein kleineres Instrumental-Ensemble, das vor allem für die Aufführung von Unterhaltungsmusik zwischen etwa 1880 und 1950 zum Einsatz kommt. Die Idee stammt aus dem bürgerlichen Salon und dem Ballsaal des 19. Jahrhunderts (Salonmusik). Die Besetzung eines Salonorchesters ist variabel, sowohl in der Anzahl der Musiker (etwa 5 bis 15), als auch in der Art der Instrumente. Den Kern der meisten Ensembles bildet das Klavier und eine Streichergruppe. Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente, Gitarre, Schlagzeug und früher auch Harmonium ergänzen oft die Besetzung. Diese Kombinationen werden manchmal „Pariser“ (mit Kornett), „Wiener“ (mit Flöte), „Berliner“ (mit Klarinette und Posaune) Besetzung genannt, was aber nicht einheitlich gehandhabt wird." (Quelle: wikipedia)

Unsere erste Probe fand am 9. Jänner 2012 statt, der erste Auftritt wird beim Konzert "Lehrer und Künstler" am Freitag, 27. Jänner 2012 um 18.30 Uhr im Stadtsaal Mürzzuschlag über die Bühne gehen.

Unser Programm: Theo Freitag - Sturmglocken, Emil Waldteufel - Die Schlittschuhläufer, Dmitri Shostakovich - Second Waltz, Johann Strauß Sohn - Freikugeln.

Unsere Besetzung: 5 erste Geigen, 4 zweite Geigen, 2 Bratschen, 2 Celli, 1 Kontrabass; Klavier; 1 Flöte, 2 Klarinetten, 3 Saxophone, 2 Trompeten, 2 Posaunen; Schlagwerk; 1 Dirigent.